Back to Back Issues Page
Scheinfreiheit: Schlimmer als Unfreiheit! --> Der YogaMeister Nr.: #007
June 27, 2003
Hallo

Glück finden wir nur im Einklang mit den Gesetzen der Schöpfung. Aber seit langer, langer Zeit sind diese Gesetze in Vergessenheit geraten. Komm mit! Der YogaMeister führt dich in die Inneren Räume der Wirklichkeit. Dort offenbart er dir die zeitlosen Prinzipien des Lebens. Dort findest du alles Glück der Welt...

Wenn dir Der YogaMeister gefällt: Bitte erweise einem Freund und zugleich auch uns einen großen Gefallen, indem du ihm diesen Newsletter sendest.

Solltest du diesen Newsletter von einem Freund bekommen haben und er gefällt dir, dann abonniere ihn bitte unter...

http://www.yogabuch.com/yoga-meister.html



25. Juni 2003 - Nr.: #007

INHALTSVERZEICHNIS

1) Scheinfreiheit ist schlimmer als Unfreiheit...

  • "Niemand kann mir Antwort geben..."
  • Antwort und Ver-Antwortung...
  • Jetzt!


Scheinfreiheit ist schlimmer als Unfreiheit...

So viel Information, so wenig Wissen. Wir konsumieren Information, um nicht erkennen zu müssen, dass es uns an Wissen fehlt. Das ist die Zeit der großen Orientierungslosigkeit.

Die moderne Gesellschaft liebt es, sich als den Höhepunkt der Geschichte zu betrachten. Milliarden von Jahren kosmischer Evolution gipfeln in den Errungenschaften des modernen Menschen. Wissenschaft, Technik, Kunst, die gediegene Kultur weinverköstigender Damen und Herren in Abendgarderobe. Vor dem Anwesen parken Benzes, BMW's, Jaguar's und Co. Die Herrschaften ergehen sich in geistreichem Smalltalk, ab und an mischen sich philosphische Bemerkungen in den lauen Teich der Worte, lebenskritische Anmerkungen...

Vielleicht unterhalten sie sich darüber, warum der 14-jährige Sohn vorletzte Nacht stockbesoffen mit akuter Alkoholvergiftung von seinen Freunden ins Krankenhaus gebracht wurde? Ich glaube nicht, dass sie sich den schönen Abend verderben lassen wollen. Der schöne Abend ist ja deswegen schön, weil das Hässliche keinen Zutritt hat.

Die Eltern sooo kultiviert. Weinkenner! Ö1-Hörer! Gourmet! Die andern Eltern nicht so kultiviert, Biertrinker, Ö3-Hörer und Würstelfreund. Man merkt's auch an den Kindern. Die einen besaufen sich mit Bier und Fusel, die anderen trinken doch lieber Marken-Whisky. Das Ergebnis ist dasselbe. Da liegen sie im Krankenhausbett und die Freunde sagen, sie wissen nicht, warum er oder sie so viel getrunken hat. Freund Alkohol kennt keine Klassengesellschaft. Er hat freien Zutritt überall.

Der Reporter im Fernsehen hat gesagt, die Wissenschaftler und Mediziner, ja alle wichtigen Menschen im ganzen Land, wüssten nicht, warum es so sei, dass immer mehr Jugendliche trinken bis zur Alkoholvergiftung. Ich kann es ja auch nicht verstehen. Farbfernsehen, Internet, Videogames, Bildtelefonie, Playstation, geile Spiele. Handys. Alles da. Busch hat den Krieg gewonnen; ein erster erfolgreicher Schritt auf dem langen und steinigen Weg der Ausrottung der akuten Terroristengefahr; die wunderbaren Möglichkeiten der Genmanipulation; immer effektivere Verhütungsmittel: ich frage mich, ob denn diese Fratzen nie genug kriegen können. Saufen müssen sie und Rauschgift nehmen, anstatt sich in Genmanipulation weiterzubilden oder Busch und den Wissenschaftlern zu gratulieren...

Das ist also die Zeit der großen Orientierungslosigkeit. Kinder kommen zur Welt und lernen mit buntem Spielzeug, wissenschaftlich ihre Motorik zu entwickeln. Im Kindergarten lernen sie soziale Kompetenz nach den neuesten Methoden, in der Schule werden sie mit Informationen vollgestopft, Physik, Chemie, Biologie und wie auch immer all diese erfundenen und erspekulierten "Wissenschaften" heißen mögen. Aber eines lernen sie nie und niemals: für sich selbst Verantwortung zu übernehmen.

Da geht ein Aufschrei durch die Reihen. Es wird doch alles immer besser. Die Kinder früher mussten sich alles gefallen lassen. Moderne Kids sind doch freiheitsliebend, selbstbestimmt.


"Niemand kann mir Antwort geben..."

Ich würde es anders ausdrücken. Diejenigen, die eine natürliche Verantwortung für Kinder haben, vornehmlich die Eltern, haben sich jeden Einfluss auf diese wegnehmen lassen. Diejenigen, die die "Kids" als bloßes Material für ihre wirtschaftlichen und politischen Ambitionen sehen, sind an deren Stelle getreten und geben bis ins Detail vor, was es bedeutet, "freiheitsliebend", "selbstbestimmt" und "cool" zu sein. Je "cooler" und "freiheitsleibender" unsere Kinder und Jugendlichen sind, desto intensiver handeln sie die Skripten aus, die Leute für sie verfasst haben, die alles andere als ihr Wohl im Auge haben. Das ist garantiert.

Wirkliche Freiheit kann nur dort die ersten zarten Knospen entfalten, wo Kinder und Erwachsene ernsthaft beginnen, sich mit diesem Sachverhalt auseinanderzusetzen. Es ist die Pflicht der Eltern, dies zu durchschauen und ihre Kinder vor diesem Einfluß zu schützen. Wir sollten unsere Kinder nicht von Leuten "beschützen" lassen, die nur ihr eigenes Wohl im Sinn haben.

Wer lehrt unseren Kindern zu denken? Jetzt denken sie: Ich bin fünfzehn Jahre alt. Nur noch vier mal fünfzehn Jahre, nur noch vier mal so lange leben und dann wartet der Tod. Wenn ich überhaupt so weit komme. Ist doch irgendjemandes Freund gerade heute vom Zug überfahren worden. Wozu, Mann, plage und rackere ich mich das ganze kurze Leben ab, um mich dann auf ewig verabschieden zu müssen? Null Bock. Meine Alten sind Idioten. Offensichtliche Idioten. Das ganze Leben ist eine ein paar Jahrzehnte dauernde Sache, wobei man die meiste Zeit entweder zu jung oder zu alt ist, um tun zu können, was Spass macht, und diese Idioten plagen sich da ab, als ob es um weiss Gott was ginge, faseln etwas wie "Ich will, dass du es mal schöner hast", bauen ein Haus, schneiden den Rasen und tun so, als ob dies alles ewig so weiter ginge. Machen sich vor Angst in die Hose, wenn ich sie drauf anrede. Haben keine Antwort auf nichts...

Natürlich, wenn der Sohn oder das Töchterchen mal älter werden, dann wächst die Neigung, das Spiel mitzuspielen. Willkommen in der Matrix. Da wird nun an Karriere gedacht, oder zumindest an die Vorspiegelung derselben, je nach den Möglichkeiten. Je urbaner die Gegend, desto feiner abgestimmt alles zum gerade aktuellen Lifestyle, tief im Hinterland, da herrschen oftmals noch andere Gesetze, eine andere Art sozusagen. Leben aus dem Hochglanzmagazin oder als Mitglied beim Musik- oder Jagdverein. Getrunken wird hier wie dort.

Ein Bericht über besoffene Jugendliche im Krankenhaus. Es werden immer mehr. Wissenschaftler, Erzieher und Eltern sind ratlos. Ein zivilisierter Farbbericht...

Das ist die Zeit der Orientierungslosigkeit. Wo lernen die Kinder zu denken? In der Schule? Auf der Uni? Im Kindergarten? Von den Eltern? Sollen Kinder überhaupt denken lernen? Die Kinder sollten lernen, pflichtbewusste Bürger der modernen Zivilisation zu werden. Das Problem ist, das die moderne Zivilisation unwillige Säufer, Punks, Hippies, Rapper, Skater, Hiphoper, Kiffer und ähnliches hervorbringt oder brave, angepasste Mitläufer. Und die Kiffer, Säufer, Punks, Hippies und Skater werden auch entweder zu angepassten Mitläufern werden oder in der Psychiatrie landen, wenn sie sich nicht abfinden wollen mit der modernen Zivilisation...

Kids denken manchmal: "Jetzt bin ich fünfzehn Jahre alt. Nur noch vier mal fünfzehn Jahre, nur noch vier mal so lange leben und dann ist alles aus. Wenn ich überhaupt so weit komme. Ist doch irgendjemandes Freund gerade heute vom Zug überfahren worden. Wozu, Mann, plage und rackere ich mich ab das ganze kurze Leben, um mich dann auf ewig verabschieden zu müssen? Warum nicht einfach Spass haben, einfach einen draufmachen?"

So denken sie nämlich, weil das Brett vor ihrem Gehirn noch nicht so hart geworden ist wie das ihrer Eltern und Lehrer. Immerhin, sollte man anmerken, macht dieser Gedanke Sinn. Da kommen die Vorbilder ganz schön ins Schwimmen. Die haben ja selber auch mal so gedacht. Sie sind aber dann doch vielmals brav geblieben und haben im Gegensatz zur heutigen Jugend solch verführerischen und verruchten Gedanken aufs heftigste Widerstand geleistet. Wo kämen wir hin, wenn jeder so dächte...

Warum können Kinder und Jugendliche so viel mehr Fragen über den Sinn des Lebens stellen, als deren Eltern, Lehrer etc. zu beantworten vermögen? Es gibt nur eine Antwort: Weil die Erwachsenen unserer schönen modernen Zivilisation die Antworten auf all diese Fragen nicht hören wollen. Und warum wollen sie sie nicht hören? Weil ihnen eingeredet worden ist, diese Antworten seien böse, eine regelrecht gesellschaftszersetzende Gefahr. Wer solche Fragen nicht abwürgt, sondern versucht, sie mit aller Vernunft und Logik zu beantworten, ist entweder ein religiöser Fanatiker oder ein irregeführter Verschwörungstheoretiker. Wird wohl so sein: Für eine Gesellschaft, die auf Unwissenheit und Schafsmentalität baut, bedeutet Wissen und Aufklärung den Untergang.

Und überdies: "Wo kämen wir hin, wenn jeder so dächte? Da müsste ich mich ja ändern. Da würde sich ja alles ändern. Da müsste ich umdenken, neue Prioritäten setzen. Nein, nein, das ist viel zu aufwändig. Und würde das nicht heißen, zurück zur Steinzeit, wenn man es wagen würde, diese moderne Gesellschaft in Frage zu stellen?" Solchen Menschen ist klarerweise leicht etwas eingeredet.


Antwort und Ver-Antwortung...

Unsere Kinder werden künstlich dumm gehalten. Wer profitiert davon??

"Jetzt bin ich fünfzehn Jahre alt. Nur noch vier mal fünfzehn Jahre, nur noch vier mal so lange leben und dann wartet der Holzpyjama. Wenn ich überhaupt so weit komme. Ist doch irgendjemandes Freund gerade heute vom Zug überfahren worden. Wozu, Mann, plage und rackere ich mich ab das ganze kurze Leben, um mich dann auf ewig verabschieden zu müssen?"

Mann, das ist gut gedacht. Das ist verdammt gut gedacht! Du hast eine scharfe Beobachtungsgabe. Die scheint vielen abzugehen. Das mal fürs erste. So, und jetzt fangen wir richtig zu denken an:

Du sagst, du bist fünfzehn Jahre alt. Dein Kopf ist fünfzehn Jahre alt. Deine Arme... ebenfalls. Dein Bauch, Beine, dein ganzer Körper--- fünfzehn Jahre alt. Wie alt bist du?

Sagte ich doch, fünfzehn.

Jetzt mal stopp. Dein Kopf, dein Bauch, deine Beine, dein ganzer Körper ist fünfzehn Jahre alt. DEIN Bauch, DEIN Kopf, DEINE Beine. So, wie alt bist DU?

Ich bin fünfzehn, so wie mein Körper, denn ICH BIN MEIN KÖRPER.

Okay, versuchen wir's anders rum: Kannst du dich noch erinnern, als du ein kleines Kind warst, drei oder vier Jahre oder fünf vielleicht? Damals hast du ganz anders ausgesehen. Das war nicht dieser Körper, das war ein anderer Körper. WER bist du also, dieser kleine Kinderkörper von damals oder dieser heutige Körper?

Damals war ich der kleine Körper, jetzt bin ich der große Körper.

Wenn du gestern etwas warst, was du heute nicht mehr bist, dann warst du das gestern offensichtlich auch nicht wirklich. Das war nur oberflächlich, ein Kostüm. Aber das, was jemand wirklich ist, das ist er immer und überall. Du kannst den Körper wechseln, aber DICH kannst du nicht wechseln. Das BIST du nämlich. Ausserdem weist das Wort "sein" auf eine Existenz hin, die außerhalb der Zeit steht. "Sein" bedeutet ewige Gegenwart.

Das ist wirklich interessant. So habe ich noch nie darüber nachgedacht. Und was bedeutet das alles?

Ja, das ist in der Tat interssant. Und es ist lebenswichtig. Darüber können wir das nächste Mal ausführlicher sprechen.

Und vielleicht liest man dann in der Zeitung:

"Lehrer als Sektenmitglied entlarvt. Er unterzog seine Schüler einer regelrechten Gehirnwäsche, indem er versuchte, diesen wissenschaftlich unhaltbare und gefährlich antidemokratische Inhalte 'näherzubringen'. Der Mann wurde mittlerweile vom Dienst suspendiert. Er verstand es, die Unschuld der Jugendlichen auszunutzen, die 'nichts Falsches' an den Diskussionen finden konnten. Weitere Untersuchungen werden folgen."

Nur Tiere denken, sie seien der Körper. Eine menschliche Zivilisation, die ebenso denkt, verdient das Etikett "menschlich" nicht. Alle ihre Errungenschaften befinden sich auf der zeitweiligen Ebene des materiellen Körpers. Je größer der Fortschritt, desto polierter der Animalismus.

Das ist das Zeitalter der Orientierungslosigkeit. Niemand vermag Orientierung zu geben, der sich für den Körper hält. Der Körper ist zeitweilig, voller Unwissenheit und voller Leid. Er wird alt und schließlich von Würmern oder vom Feuer verzehrt. Der materielle Körper endet in Zerstörung.

Jeder Versuch, an die nachfolgenden Generationen die Werte einer auf der körperlichen Lebensauffassung beruhenden Gesellschaft weiterzugeben, verleugnet diese Tatsache. Deshalb ist es das größte Verbrechen und die größte Gewalttätigkeit sich selbst und anderen gegenüber, im Angesicht der Tatsache des Todes so zu tun, als sei alles in bester Ordnung. Eine Zivilisation, die auf dem materiellen Körper beruht, ist unwiderruflich eine Zivilsation der Ausbeutung und der Gewalt. Jeder versucht, für sich das grösste Stück des Kuchens abzuschneiden. Eine Zivilsation, die auf dem materiellen Körper beruht, kann keine wirkliche Moral oder ethische Vorstellungen entwickeln. Das soziale Verständnis einer solchen Gesellschaft kann sich nie über utilitaristische Prinzipien hinaus entwickeln, die letztendlich immer und auschließlich das Wohl von "Ich " und "Mein" im Sinne haben. So werden alle höheren Empfindungen des Menschen vernichtet.

Deshalb lautet die erste These von Yoga: DU BIST NICHT DEIN KÖRPER. DU BIST EWIG.

Allein auf diesem Verständnis lässt sich eine menschliche Kultur entwickeln, die der Entwicklung ewiger Werte wie Liebe, Verantwortung, Selbstbeherrschung, Barmherzigkeit, Mitleid, Großzügigkeit, Lernwilligkeit und Sauberkeit förderlich ist.


JETZT!

Spirituelles Wissen ist das Vorrecht der menschlichen Gesellschaft. Wenn irgendwo eine spirituelle Vorlesung oder Diskussion stattfindet, dann wird man dort nicht Katzen und Hunde treffen. Eine menschliche Gesellschaft ohne spirituelles Wissen gleicht einem Schüler, der in seiner Deutschschularbeit - trotz vollkommener Rechtschreibung und Grammatik - das Thema verfehlt hat. Der ganze Aufsatz ist nutzlos. Ebenso sind die Errungenschaften einer Gesellschaft ohne echtes spirituelles Wissen äußerlich und zeitweilig und sie ist somit dem Untergang geweiht.

Üblicherweise sind wir sehr träge, verschieben alles wichtige auf morgen und leben einfach im gleichen Trott weiter wie bisher. Im Angesicht des Todes überfällt die Menschen dann Panik, weil sie mehr oder weniger alles unterlassen haben, was wirklich von Bedeutung ist. Morgen ist immer heute, denn gestern war heute morgen. JETZT ist Gegenwart, und handeln kannst du nur in der Gegenwart. Darum handle JETZT. Es gibt nur jetzt. Unsere Vergangenheit oder Zukunft wird ausschließlich vom JETZT bestimmt.

Wenn es mir gelingt, nur einen meiner geschätzen Leserinnen und Leser dazu zu bewegen, den nachfolgenden Link anzuklicken, um Bücher des Wissens in Augenschein zu nehmen oder gar zu bestellen und zu lesen, dann sehe ich als Yogameister diese Ausgabe des Yogameister als erfolgreich an.

Liebe Leserin, lieber Leser! Herzlichen Dank für das Lesen dieser Ausgabe. Alles Gute und bis zum nächsten Mal!


Kommentare, Ideen, Feedback?

Schreibe uns, was du denkst. Eine Antwort von dir auf diesen Newsletter würde uns sehr freuen. E-mail: yogameister@yogabuch.com

Back to Back Issues Page