Back to Back Issues Page
Mit Yoga lernst du, mit wenig Aufwand viel zu erreichen! --> Der YogaMeister Nr.: #014
December 12, 2005
Hallo

Glück finden wir nur im
Einklang mit den Gesetzen der Schöpfung. Aber seit langer, langer Zeit sind diese Gesetze in Vergessenheit geraten. Komm mit! Der YogaMeister führt dich in die Inneren Räume der Wirklichkeit. Dort offenbart er dir die zeitlosen Prinzipien des Lebens. Dort findest du alles Glück der Welt...

Wenn dir Der YogaMeister gefällt: Bitte erweise einem Freund und zugleich auch uns einen großen Gefallen, indem du ihm diesen Newsletter sendest.

Solltest du diesen Newsletter von einem Freund bekommen haben und er gefällt dir, dann abonniere ihn bitte unter...

http://www.yogabuch.com/yoga-meister.html


12. Dezember 2005 - Nr.:#14

Der faule Weg zum Erfolg!

Ein Yogi lernt, den Hebel dort anzusetzen, wo es am wirkungsvollsten ist. Die ganze Welt ist in verschiedenen Ebenen aufgebaut, die den Schalen einer Zwiebel gleichen. Von der Ebene grober Materie, die wir unmittelbar mit unseren Sinnen wahrnehmen können, bis zur feinsten Ebene unseres Bewusstseins erstreckt sich das Spektrum der Wirklichkeit.

In seinem genialen Audiokurs "Know How to be Rich" erklärt Dr. Robert Anthony, wie viele Menschen es sich unnötig schwer machen, indem sie all ihre Bemühungen nur auf die grobe Ebene richten. Sie arbeiten hart, Tag und Nacht, wenn es sein muß, und doch lassen die Ergebnisse oft zu wünschen übrig.

Er erklärt detailliert, dass die Arbeit, die wir auf feineren Ebenen verrichten, ungleich effektiver ist. Er gibt sogar genaue Zahlen an. Ich kann mich nicht exakt daran erinnern, aber seine Erklärung lautet ungefähr so:

"Wenn du dich konzentrierst und etwas auf der mentalen Ebene erschafftst, hast du in 5 Minuten mehr Arbeit geleistet, als wenn du einfach den ganzen Tag lang hart drauflos gewerkt hättest. Die 5 Minuten mentale Arbeit tragen mehr zum Erfolg bei als 10 Stunden harte Arbeit."

Er erklärt, dass viele Menschen die Bemühungen ihrer harten Arbeit sogar wieder zunichte machen, indem sie auf im Unterbewusstsein davon überzeugt sind, sowieso keinen Erfolg haben zu können, zu dürfen etc.

Um es kurz zusammenzufassen: Je subtiler die Ebene, auf der wir arbeiten, desto effektiver die Wirkung, d.h. desto größer und schneller der Erfolg.


Erobere deine Gedanken und du wirst die Welt erobern

Unsere Gedanken und Gefühle sind unsere subtilsten materiellen Manifestationen. Sie sind nur durch das illusorische Ego von unserem echten Ego, unserem individuellen Bewusstsein, getrennt. So wird es leicht verständlich, dass die Schöpfung unseres Schicksals in unserem Geist stattfindet.

Ein großer Yogi hat es so ausgedrückt: "Erobere deine Gedanken, und du wirst die Welt erobern".

Wir müssen nicht schuften, um erfolgreich in unserem Leben zu sein. Dabei ist es gleichgültig, um welchen Erfolg es sich handelt. Für viele bedeutet Erfolg ein großes Bankkonto, Besitz, Reichtum usw., für andere wiederum spiegelt sich Erfolg in Wissen, Macht etc.

Meines Erachtens besteht der größte Erfolg darin, bedingungslos lieben zu lernen. Und ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass dieser Erfolg alle obgenannten Erfolge (und auch nicht genannten) miteinschließt.

Fred Gratzon, der Autor des revolutionären Buches "The Lazy Way to Success: How to do Nothing and Accomplish Everything" (es gibt glücklicherweie auch eine hervorragende deutsche Übersetzung davon, mit dem Untertitel "Ohne Anstrengung ALLES erreichen") meint ganz am Anfang seines Werkes:

"Wenn harte Arbeit und Erfolg zusammentreffen, dann ist das bloßer Zufall und mit Bestimmtheit keine Ursache-Wirkung-Beziehung".

Er bestätigt die Aussagen Dr. Robert Anthonys und auch die Aussage der Yoga-Lehre. Es ist der Zustand unseres Bewusstseins, der unsere Wirklichkeit erschafft. Unsere körperliche (und auch geistige "Arbeit") ist nur ein Mittel, das zu ernten, was wir bereits durch die Qualität unseres Denkens und Fühlens angezogen haben.

Oder anders ausgedrückt: Selbst die härteste und aufopferndste Arbeit wird erfolglos bleiben, wenn unser Denken und Fühlen nicht damit im Einklang ist. Verzweifelt laufen viele den Ergebnissen ihrer Arbeit nach und verscheuchen sie dabei in Wirklichkeit.


Deine Gedanken und deine Gefühle sind dein Schicksal

Wenn wir hingegen lernen, die Schwingung unserer Gedanken und Emotionen anzuheben, werden wir die Erfahrung machen, dass uns Erfolge oft wie von selbst gelingen: Die richtigen Leute treten in unser Leben, die richtigen Informationen, Bücher, die richtigen Tipps gerade zur rechten Zeit...

Auf einmal passt alles zusammen und unsere ganze "Arbeit" besteht darin, die Ernte einzufahren.

In seinem Buch sagt Fred Gratzon nicht, dass wir nur faul herumliegen sollten (obwohl auch das seine Berechtigung hat und oft sehr produktiv sein kann. So ist mir vor drei Wochen in der Sauna ganz plötzlich und ganz ohne Bemühung eine Idee gekommen, wie ich im Internet viel erfolgreicher werden kann :-)).

Aktiv zu sein, zu handeln, zu arbeiten, ist ja eigentlich etwas Wunderbares, durch das sich das Bewusstsein ausdrücken kann. Fred Gratzon sieht aber jene Art der Arbeit als problematisch, die wir als Plackerei, Maloche, Schinderei, Abrackern oder sonstwie negativ bezeichnen.

In diesem Zusammenhang fällt mir noch eine höchst interessante Geschichte ein, die Dr. Joe Vitale in seinem großartigen Buch "The Attractor Factor" erzählt:

"Vor Jahren führte Scrully Blotnick eine Untersuchung mit 1500 Leuten durch, die in zwei Kategorien aufgeteilt wurden:

Die Mitglieder der Kategorie A sagten, sie würden zuerst Geld verdienen wollen, um dann später das tun zu können, was sie wirklich tun wollten. 1245 Leute schlossen sich dieser Gruppe an.

Kategorie B, die aus 255 Leuten bestand, meinte, sie würden zuerst ihren wahren Interessen nachgehen in dem Vertrauen, dass das Geld schon kommen würde.

Was geschah?

Zwanzig Jahre später gab es exakt 101 Millionäre aus der gesamten Gruppe (Kategorie A und B). Nur einer kam aus der Kategorie A. Die anderen 100 Millionäre kamen alle aus der Kategorie B, jener Gruppe, die zuerst ihren Interessen und Leidenschaften folgen wollte, ohne sich zu sehr um Geld zu kümmern."

Worauf ist deine Aufmerksamkeit gerichtet: Auf Geld oder auf das, was dir Spaß macht, was du gerne tust?

Interessante Rezensionen zu Dr. Joe Vitales Buch findet ihr hier (klickt einfach auf das Buchcover und scrollt runter!)

In unserer modernen Welt hat Arbeit einen sehr negativen Beigeschmack gekommen. In seiner Trilogie "Das kosmische Erbe" schreibt der Bestseller Autor Armin Risi, dass heute mehr als 90% der Menschen in Berufen oder "Jobs" arbeiten, die ihnen zuwider sind. Welche Auswirkungen das auf die Qualität der Arbeit und der gesellschaftlichen Atmosphäre hat, ist immer weniger zu übersehen.

Ich wünsche Euch allen, liebe LeserInnen, dass es euch in eurem Leben gelingen möge, eure innersten Träume Wirklichkeit werden zu lassen. Ich glaube, es war Gothe, der gesagt hat: "Woran man denken kann, das kann man auch erreichen."

Zu Weihnachten feiern wir das Fest der Liebe. Seien wir Lichter in dieser Welt. Für uns selbst und alle anderen.

Euer YogaMeister

Friedrich Jagannidhi Asen

www.yogabuch.com

www.personal-development-guide.com


Kommentare, Ideen, Feedback?

Schreibe uns, was du denkst. Eine Antwort von dir auf diesen Newsletter würde uns sehr freuen. E-mail: yogameister@yogabuch.com

Back to Back Issues Page