Hier erhalten Sie Ihr kostenloses Horoskop!

Um Ihr vedisches Mond-Horoskop, Ihr persönliches Karma- Horoskop und Ihr Wohnhoroskop kostenlos anzufordern, geben Sie bitte Ihren Vornamen und Ihre Email-Adresse an und klicken Sie auf "Jetzt anfordern".

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Wenn Sie auf diesen klicken, bekommen Sie eine weitere E-Mail mit allen nötigen Informationen zur Erstellung Ihres Gratis-Horoskops zugesandt.

Ich verspreche, dass ich Ihre Daten keinesfalls an Dritte weitergeben werde, sondern diese ausschließlich dazu verwende, Ihnen das kostenlose Horoskop und meinen Newsletter zu senden. Sie können sich bei Bedarf jederzeit abmelden.

Vegetarismus oder die Kunst, am Tisch der Götter zu speisen

Kavaca Horoskop

Vegetarismus wird salonfähig. Aus dem Mythos des mageren, unattraktiven und weltfremden "Körndlfressers" hat sich, besonders auch unter den jungen Menschen, eine neue Vegetarismuskultur entwickelt, deren Flair sich am besten mit dynamisch, fortschrittlich und weltoffen beschreiben läßt...

Natürlich... Vegetarische Ernährung ist auch eine Modeerscheinung. Es ist "in", (zumindest zeitweise) Vegetarier zu sein. Aber selbst in diesem Fall unterscheidet sie sich von den meisten anderen Moden unserer Zeit in einem ganz wesentlichen Punkt: Der fleischlose Ernährung beruht auf zeitlosen und gewichtigen Argumenten, die gerade in der heutigen Zeit globaler Probleme gewaltig an Stellenwert gewinnen.

Die vegetarische Lebensweise ist so alt wie die Menschheit selbst. Auch heute leben auf unserem Planeten Erde Millionen und Abermillionen von Menschen rein vegetarisch. Würden diese Menschen auf eine Ernährung umsteigen, wie sie in den westlichen Industrieländern üblich ist, hätte das für die gesamte Erdbevölkerung verheerende Folgen.

Die zahllosen und überzeugenden Argumente für eine vegetarische Ernährung kommen aus den verschiedensten Blickwinkeln...

  • Gesundheitliche...
  • wirtschaftliche...
  • ökologische...
  • ethisch-moralische...
  • esoterische...
  • und religiöse...

...Gründe sprechen eine klare Sprache zugunsten einer fleischlosen Ernährung.

Gesundheitliche, wirtschaftliche und ökologische Gründe haben vorwiegend pragmatischen Charakter. Hier geht es vor allem darum, sowohl den eigenen Körper als auch unseren Erdplaneten für ein lebenswertes Leben auch in der Zukunft zu erhalten.

Immer mehr Menschen erkennen, daß das blinde Annehmen falscher Weltauffassungen und Lebensweisen letztendlich in eine Bedrohung der eigenen Lebensgrundlagen mündet. "Vogel-Strauß-Politik", die die Spielregeln der Wirklichkeit außer acht läßt, ist zur größten Gefahr für unseren Planeten Erde - und damit für uns selbst - geworden. Vegetarismus bietet jedem Menschen die Möglichkeit, aktiv und selbstbestimmt eine lebenswerte Zukunft mitzugestalten...

Ethisch-moralische, esoterische und religiöse Argumente gehen weit über den "praktischen" Bereich hinaus. Zum einen erkennen immer mehr Menschen, daß Bereiche wie Gesundheit, Wirtschaft und Ökologie ewigen Naturgesetzen folgen, deren Kenntnis der modernen Gesellschaft weitgehend verlorengegangen ist. Daraus ergibt sich zwangsläufig der recht nutzlose Versuch, einen gesunden Körper, eine gesunde Wirtschaft und eine gesunde ökologische Situation durch die äußerliche Manipulation von Materie zu erreichen. Dieses Phänomen wird im modernen Sprachgebrauch als "Symptombehandlung" bezeichnet.

Es ist nicht möglich, das verrostete Blech eines Autokotflügels zu reparieren, indem man einfach dick Farbe über die Stelle schmiert. Obwohl das eine Binsenweisheit zu sein scheint, wird dennoch in praktisch jedem Lebensbereich genau nach diesem Motto gehandelt. Körperliche, wirtschaftliche und ökologische Gesundheit ist eben nicht "machbar". Genau darin liegt auch der grundsätzliche Irrtum der Genforschung.

Gesundheit - in welchem Bereich auch immer - ist niemals machbar. Sie ist jedoch erfahrbar, indem man einfach lernt, den genialen Wegen des Lebens - die bereits vorgegeben sind - nachzufolgen. Diese Art lebensbejahender Demut ist für ein glückliches und erfülltes Leben unentbehrlich. Die Absicht, auf Dauer vegetarisch zu leben, setzt heute mehr den je einen natürlichen Respekt vor der Schöpfung voraus.

Über den pragmatischen Gründen für eine fleischlose Kost stehen also die persönlichen Gründe...

...Achtung und Respekt, Liebe und Verantwortung gegenüber der Schöpfung.

Ein Leben auf der Grundlage dieser zeitlosen Werte erfüllt von selbst die strengsten Anforderungen für ein gesundes Leben, sowohl in körperlicher, geistiger, wirtschaftlicher als auch ökologischer Hinsicht und schließt die vegetarische Lebensweise automatisch mit ein...


Vegetarismus und Yoga

Yoga und eine Ernährung ohne Fleisch gehören zusammen wie der Fisch und das Wasser. Tatsächlich ist es für alle autorisierten Yoga-Methoden unabdingbare Voraussetzung, einer strikt vegetarischen Diät zu folgen...

Yoga wird meist mit Askese verknüpft. Tatsächlich wird im 12. Vers des achten Kapitels der Bhagavad-gita erklärt:

"Yoga bedeutet, sich von allen Tätigkeiten der Sinne zu lösen..."

An einer anderen Stelle (Vers 3.5) aber heißt es:

"Jeder ist gezwungen, hilflos nach den Drängen zu handeln, die von den Erscheinungsweisen der materiellen Natur hervorgerufen werden; deshalb kann niemand auch nur für einen Augenblick aufhören, etwas zu tun."

Die Lösung dieses scheinbaren Widerspruchs finden wir ebenfalls in der Bhagavad-gita:

"Die verkörperte Seele kann zwar von Sinnenfreuden zurückgehalten werden, aber der Geschmack für die Sinnesobjekte bleibt. Wenn sie jedoch solche Neigungen aufgibt, da sie einen höheren Geschmack erfährt, ist sie im Bewußtsein gefestigt."

Yoga bedeutet nicht, etwas aufzugeben...

Angenommen, wir haben unsere Hände voll mit schwarzen fetten Kohlen. Diese Kohlen sind unser ganzer Besitz und wir hängen sehr an ihnen. Da kommt jemand des Weges und will uns mit Gold und Silber beschenken..

Was tun?

Nun, wir werden hoffentlich das Gold und Silber mit offenen Händen annehmen:-) Das bedeutet aber, daß wir zuerst die Kohlen wegwerfen müssen. Ist doch klar...

Yoga bedeutet also, das Bessere, Feinere und Genußreichere anzunehmen. Dazu aber sind offene Hände und ein offener Geist unerläßlich. Wenn wir den momentanen "Status Quo" als vollkommen annehmen, werfen wir unserer weiteren Entwicklung nur Prügel vor die Füße...

Sich dem Vegetarismus zuzuwenden bedeutet, eine edlere, schönere und glücklichere Lebensweise anzunehmen. Es ist ein essentieller Schritt an den reichgedeckten Tisch der Götter. Die Speisen der Götter sind gewaltfrei, rein, bekömmlich und von unendlicher kulinarischer Raffinesse.

Diese Kochkunst hat einen ganz bestimmten Namen, den man sich auf jeden Fall merken sollte, denn er wird einem in Zukunft immer häufiger begegnen. Dieser Name steht für eine neue Ära des erlesensten Geschmacks sowohl in kulinarischer als auch in ethischer Hinsicht...

Es ist dies die "Vedische Küche", die vegetarische Küche par excellence...

Unbemerkt vom Großteil der Öffentlichkeit finden bereits seit Jahren überall auf der Welt vedisch-vegetarische Restaurants eine begeisterte Anhängerschaft, die ständig zunimmt. Als erste Adressen für vorzügliche vegetarische Kochkunst finden sie weltweit immer häufiger Erwähnung in Reiseprospekten und Reiseführern.

Die vedische Küche existiert seit unvordenklichen Zeiten. Sie pulverisiert alle Vorurteile gegenüber einer vegetarischen Lebensweise. Wer dem Glauben erlegen ist, Vegetarismus sei gleichzusetzen mit Rohkost, Schrottmüsli, Pudding und Mehlspeisen, wird hier auf umwerfende Weise eines besseren belehrt. Die zahllosen Kompositionen der vedischen Küche entführen in eine kulinarische Traumwelt, die konkurrenzlos und unvergleichlich ist...

Und das nun ist die beste Nachricht...

Es gibt - endlich - ein Kochbuch in deutscher Sprache, das den unverfälschten Zauber dieser kulinarischen Expertise in dein Heim bringt... :-)

Dieses Werk, das auf Jahrtausende vegetarischer Tradition zurückgreift, bietet Vegetarismus in Vollendung. Der Titel des Buches lautet:


Vedische Kochkunst
Die erlesensten Gerichte
der vegetarischen Küche Indiens
von Adiraja Das

Auf über 300 Seiten enthält es über 130 küchenerprobte Rezepte, dazu Hintergrundinformationen über Vegetarismus, gesunde Ernährung, die Kunst des Würzens, über Kochen und Essen als Bestandteil eines allumfassenden Yoga-Vorgangs und dazu herrliche Fotos, die nur den Nachteil haben, das sie nicht zum Essen sind...

Klicke auf den Titel, um das Buch zu bestellen!

Vedische Kochkunst


Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!


Unter folgenden Links findest du weitere Informationen zum Thema Vegetarismus...