Hier erhalten Sie Ihr kostenloses Horoskop!

Um Ihr vedisches Mond-Horoskop, Ihr persönliches Karma- Horoskop und Ihr Wohnhoroskop kostenlos anzufordern, geben Sie bitte Ihren Vornamen und Ihre Email-Adresse an und klicken Sie auf "Jetzt anfordern".

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Wenn Sie auf diesen klicken, bekommen Sie eine weitere E-Mail mit allen nötigen Informationen zur Erstellung Ihres Gratis-Horoskops zugesandt.

Ich verspreche, dass ich Ihre Daten keinesfalls an Dritte weitergeben werde, sondern diese ausschließlich dazu verwende, Ihnen das kostenlose Horoskop und meinen Newsletter zu senden. Sie können sich bei Bedarf jederzeit abmelden.

Yoga oder die Kunst, ewig glücklich zu sein...

Kavaca Horoskop

Wer kennt nicht den Begriff Yoga? Aber obwohl beinahe jedermann mit diesem Wort vertraut ist, herrscht viel Unklarheit und Verwirrung darüber, was es nun wirklich bedeutet...

Überdies scheint es unzählige Yoga-Vorgänge zu geben, und fast hat es den Anschein, als kämen jeden Tag etliche neue hinzu...

... Karma-yoga, Bhakti-yoga, Jnana-yoga, Ashtanga-yoga, Tantra-yoga, Hatha-yoga, Siddha-yoga, Kundalini-yoga, Raja-yoga, Kriya-yoga, Kripalu-yoga, Rodney-Yee-yoga, Sahaja-yoga, Shivananda-yoga, Bikrams Yoga, Free Yoga, Power Yoga... Die Liste ließe sich beliebig fortführen.

Die meisten Menschen denken, bei Yoga handle sich um bestimmte östliche Gymnastik-, Atem- und Meditationsübungen, um Körper und Geist jugendlich, gesund, schlank und leistungsfähig zu erhalten. Das ist ein Irrtum, denn Yoga ist viel, viel mehr...


Das wahre Ziel des Yoga

Um zu verstehen, was das tatsächliche Ziel von Yoga ist, müssen wir zuerst verstehen, was den Menschen als das erstrebenswerteste und teureste Gut gilt, den Yoga ist der Vorgang, dieses Gut zu beschaffen...

Ein großes, luxuriöses Haus? Ein teurer Wagen? Gesundheit, Reichtum, Schönheit?

Nein, nicht wirklich...

Hier sind sich alle einig. Das teuerste Gut, nach dem wir uns ein Leben lang, Sekunde um Sekunde, Minute um Minute, Tag um Tag, Monat um Monat und Jahr um Jahr mit all unseren Energien bemühen, heißt...

...GLÜCK.

Echtes, tiefes, greifbares GLÜCK...

YOGA ist der Vorgang, dieses Glück zu erreichen...

Unser ganzes Leben, ob Fabriksarbeiter, Professor oder Autorennfahrer, kreist um diese eine zentrale Frage:

"Wie kann ich glücklich sein?"

An allen Ecken und Enden wird uns Glück versprochen. Die Werbung zeigt uns Menschen, die glücklich sind, weil sie ein bestimmtes Getränk trinken, ein bestimmtes Auto fahren oder eine bestimmte Zigarettenmarke rauchen... Eine zahlreiche Schar moderner Heilslehrer versucht eifrig, ihre Schäfchen zu sammeln, mit dem Versprechen, ihre Botschaft werde sie alle glücklich machen.

Tatsache ist: Jeder von uns sucht Glück, aber wir haben völlig vergessen, wo man es wirklich finden kann. Wir laufen einer Fata Morgana in der Wüste nach, weil uns die Aussicht lockt, dort Wasser zu finden. Wir sind schrecklich durstig; aber je schneller wir auf das Trugbild zulaufen, desto weiter weicht es zurück...

Warum sucht jeder so verbissen nach Glück?

Niemand sucht etwas, was er nicht verloren hat. Wir suchen immer und überall nach Glück, weil wir das Glück verloren haben. DAS ist der vollkommene Beweis dafür, daß es Glück geben muß. Wir sind im innersten Kern ewig glückliche Wesen. Aber weil wir die Wissenschaft des Yoga aufgegeben haben, suchen wir nun unser Glück an den falschen Orten...

YOGA ist die Wissenschaft, das Glück am richtigen Ort zu suchen...

Das Wort "Sucht" kommt von "suchen". Unsere moderne Gesellschaft sieht sich tagtäglich mit neuen Süchten konfrontiert...

...Eßsucht, Fettsucht, Fernsehsucht, Eifersucht, Streitsucht, Argumentiersucht, Arbeitssucht, Kaffeesucht, Alkoholsucht, Nikotinsucht, Drogensucht, Sexsucht, Internetsucht, Telefoniersucht, Tobsucht, Kaufsucht, Herrschsucht, Tablettensucht, Naschsucht, Magersucht, Schlafsucht, Unterhaltungssucht, Spielsucht, Sehnsucht...

Viele Süchtige auf der Suche nach... Glück!

Im Lexikon wird Sucht definiert als "krankhaftes Verlangen nach etwas". Worin besteht dieses "krankhafte Verlangen"? Das innerste Wesen des Phänomens Sucht besteht in einem Irrtum...

Der Süchtige denkt, der Gegenstand seiner Sucht sei in der Lage, sein ungestilltes Bedürfnis nach Glück, Erfüllung und Lebenssinn zu befriedigen.

Aber...

Sein Bedürfnis nach Glück und das gewählte Mittel, dieses Glück zu erreichen, befinden sich nicht auf derselben Ebene; oder anders ausgedrückt: Sie sind von grundsätzlich verschiedener Qualität...

Stellen wir uns einen Fisch vor, der aus dem Wasser genommen wurde... Er sitzt auf der Veranda eines schönen Bungalows, einen eisgekühlten Drink in der Hand, neben sich eine schöne Fischdame, erlesene Speisen vor ihm auf dem Teller aus Chinaporzellan, eine fette Havannazigarre im Mundwinkel... Diener und Dienerinnen huschen herum, bereit, ihm jeden Wunsch von den Augen abzulesen, kurzum: eine Arrangierung wie Gott in Frankreich...

Aber - und wir fühlen mit ihm - der Fisch wird das Gefühl nicht los, daß etwas ganz und gar nicht paßt. Es fehlt etwas. In ihm regt sich eine unbestimmte Sehnsucht... Noch ein Zug an der Zigarre, ein Löffelchen voll Mango-Eiscreme, noch ein Schlückchen, ein Küßchen... noch mehr Eiscreme, mehr Drinks, noch mehr Küßchen, mehr schöne Damen... Zwischendurch scheint er tatsächlich glücklich zu sein und er vergißt für eine Weile dieses unbestimmte Gefühl...

Aber es kommt wieder. Es bricht immer wieder durch. Irgendwo ist da der sprichwörtliche Wurm drinnen, da hilft die ganze Ablenkung nichts...

Und was hat das mit Yoga zu tun?

YOGA ist der Vorgang, den Fisch ins Wasser zu werfen. Yoga ist die uralte, ursprüngliche und zeitlose Wissenschaft, in ein Meer grenzenloser Glückseligkeit zu tauchen...

Wenn man verschiedene Menschen danach fragt, was sie unter Glück verstehen, erhält man beinahe von jedem eine andere Antwort. Ist es nun tatsächlich so, daß Glück bloß eine individuelle und subjektive Sache ist?

Oberflächlich betrachtet sieht es tatsächlich so aus. Der eine hält ein schnelles Auto für das größte Glück, der andere beruflichen Erfolg, der nächste eine Weltreise, wieder ein anderer ein gemütliches Zuhause...

Aber um das Wesen des Glücks zu verstehen, müssen wir tiefer forschen. In Wirklichkeit wünschen sich diese Menschen gar keine verschiedenen Dinge. Sie wünschen sich alle exakt das gleiche, nämlich echtes, dauerhaftes GLÜCK...

...sie haben nur sehr unterschiedliche Vorstellungen darüber, wie dieses Glück zu erreichen sei...

Und wer von ihnen hat nun recht? Macht eine ausgedehnte Weltreise glücklich oder ist es doch besser, der vertrauten Heimat treu zu bleiben?

Oder haben vielleicht doch alle recht, frei nach dem Motto "Jedem sein eigenes Glück"...

Eine Möglichkeit bleibt uns noch offen, die da lautet: Vielleicht hat NIEMAND recht?

Was denkst du darüber??

Es ist dein Leben und dein Glück. Wir sind immer auf dem Sprung, begierig, Glück zu kosten... Aber jetzt ist es an der Zeit, sich entspannt zurückzulehnen, ein paar Minuten nur, und sich diese Frage zu stellen...

Sind meine Überzeugungen, Pläne, Vorstellungen und Bemühungen in der Lage, mich wirklich glücklich zu machen?

Wozu all dieses Streben nach Schönheit, Wissen, Macht, Reichtum, Ruhm und Ehre...

Wenn wir ganz tief zu graben beginnen, wenn wir ernsthaft versuchen, dem Grund unserer Begierde nach diesen Dingen auf die Spur zu kommen, werden wir erkennen, daß wir all das nur erstreben, weil...

...WIR ANERKANNT, BEWUNDERT UND GELIEBT WERDEN MÖCHTEN!

DAS ist die OBJEKTIVE Grundlage allen Glücks.

YOGA ist der einzige wissenschaftliche Weg, Anerkennung, Bewunderung und Liebe in Hülle und Fülle zu erlangen...


Ist Glück käuflich?

"Geld macht nicht glücklich; aber es hilft uns dabei"...

Mit Geld kann man sich Häuser kaufen, Autos, Yachten, Waffen, Körper, Farben, Gerüche, Klänge, Berührungen,Wohlgeschmack...

Mit Geld lassen sich also die Bedürfnisse des Körpers ganz ausgezeichnet befriedigen: Essen, Schlafen, Sexualität und Verteidigung.

Der Körper mag zwar mit diesen materiellen Dingen zufrieden sein, aber wir sind nicht dieser Körper aus lebloser Materie. Wir sind bewußte LEBEWESEN, die sich zur Zeit in diesem Körper befinden, ebenso wie sich ein bewußter Fahrer in einem Auto oder ein Vogel in einem Käfig befindet...

Wir sind nicht zufrieden mit dieser oberflächlichen Sinnenbefriedigung, denn als bewußte spirituelle Wesen haben wir ganz andere Bedürfnisse, die so wichtig sind, daß wir sie hier nochmals wiederholen wollen...

WIR SUCHEN ANERKENNUNG, BEWUNDERUNG UND LIEBE...

Diese Dinge sind nicht in toter, unbewußter Materie zu finden. Deshalb irrt jeder, der denkt, durch schnelle Autos, Reisen, schöne Häuser oder ein großes Bankkonto glücklich werden zu können...

"Geld macht also nicht glücklich; aber es hilft uns dabei"...

Viele Menschen können verstehen, daß materieller Besitz nicht glücklich macht. Was nützt das schönste Haus, wenn man es ganz allein und einsam bewohnen muß?

Aber ihre Gedanken gehen in diese Richtung: "Zugegeben, Geld kann mich nicht direkt glücklich machen; aber es ist doch hilfreich, Anerkennung, Bewunderung und Liebe zu erlangen. Und DAS macht mich tatsächlich glücklich."

Es hat also den Anschein, als könne man sich mit Geld, Besitz, Berühmtheit, Macht, Schönheit und Wissen Anerkennung, Bewunderung und Liebe (und damit Glück) kaufen.

Aber hier gibt es ein kleines Problem (mit großer Wirkung)...

Sobald man Anerkennung, Bewunderung und Liebe kaufen kann, ist es keine echte Anerkennung, Bewunderung und Liebe mehr. All diese ersehnten Dinge degenerieren im Nu zur bloßen Währung in einem geschäftlichen Austausch...

So viel Anerkennung, Bewunderung und Liebe für so viel Schönheit, Reichtum, Ruhm, Wissen... Und wenn Schönheit, Reichtum, Ruhm, Wissen verblühen, dann verblühen ebenfalls falsche Anerkennung, Bewunderung und Liebe...

Es ist kein geschäftlicher Austausch, nach dem wir uns tief im Herzen sehnen. Allen Wesen gemeinsam (und du bist garantiert keine Ausnahme) ist die Sehnsucht nach echter Liebe. Und echte Liebe ist bedingungslos...

Nichts anderes als diese echte Liebe hat die Macht, uns glücklich zu machen.

Liebe ist kein Geschäft. Liebe ist keine Reaktion auf mentale und sinnliche Reize. Liebe ist etwas anderes als Lust. Liebe ist die selbstbestimmte und autonome AKTION eines freien und unabhängigen Lebewesens.

Mit dem Streben nach mehr Schönheit, Wissen, Macht, Reichtum, Ruhm und Ehre sind wir ununterbrochen bemüht, die Welt dazu zu bewegen, uns zu lieben. Aber Liebe und Manipulation passen nicht zusammen. Man kann Lust und Verliebtheit erzwingen, aber Liebe ist freiwillig...

YOGA ist die Wissenschaft der größten Macht der Welt, der Macht reiner Liebe...


Yoga oder
Ewiges Glück durch ewige Beziehungen...

Wie kommen wir nun an dieses Lebenselixier Liebe, das wir brauchen wie der Fisch das Wasser?

Zwei Fragen helfen uns weiter...

  • Warum macht es uns glücklich, geliebt zu werden?
  • Wenn man Liebe nicht erzwingen kann, wer liebt uns dann freiwillig?

Es macht uns glücklich, wenn wir geliebt werden, weil uns zwei Eigenschaften auszeichnen:

Bewußtsein und Abhängigkeit...

Leblose Materie kennt kein Bedürfnis nach Liebe. Wir aber, als bewußte Lebewesen, kennen dieses Bedürfnis. Und dieses Bedürfnis ist das Merkmal unserer Abhängigkeit. Warum genügt es uns nicht, uns selber zu lieben? Warum brauchen wir Liebe und Anerkennung von anderen Lebewesen?

Darin spiegelt sich die ewige Tatsache wieder, daß wir alle winzige abhängige Teilchen der Wirklichkeit sind. Wir sind nicht unabhängig und selbstgenügsam: Weder haben wir uns selbst erschaffen, noch erschaffen wir die Luft, das Licht, die Nahrung und alles andere, was wir zum Leben brauchen...

Von wo kommen wir dann und wer hat uns all dies zur Verfügung gestellt?

Wir sind abhängige, bewußte und individuelle Personen...

Also ist die Ursache der Wirklichkeit ebenfalls eine bewußte und individuelle Person, aber im Gegensatz zu uns ist sie vollkommen UNABHÄNGIG...

Diese Person wird im Westen "Gott", der Allgute, genannt.

In der Sprache der Veden heißt diese ursprüngliche Person Krishna, der Allanziehende, da Gott vollkommenen Reichtum, vollkommenes Wissen, vollkommene Schönheit, vollkommene Macht, vollkommene Berühmtheit und vollkommene Entsagungsfähigkeit besitzt.

YOGA ist also die Wissenschaft der belebenden Beziehung zum Ursprung aller Realität, die ewig, voller Wissen und Glückseligkeit ist...

YOGA ist die Wissenschaft der wahren Realisten!

Die Liebe, nach der wir uns sehnen, geht ewig von der ursprünglichen Person aus. Alles, was existiert, ist nichts anderes als eine Manifestation Seiner Liebe. Wir sind nicht in der Lage, die Liebe dieser unbegrenzt mächtigen und unabhängigen Person zu erzwingen. Die Höchste Persönlichkeit Gottes liebt uns ewig aus freier Entscheidung.

ALLE unsere Probleme, und zwar ausnahmslos alle, haben ihre Ursache in diesem einzigen Problem, daß wir unsere Abhängigkeit von dieser ursprünglichen Person leugnen. Damit leugnen wir auch die Liebe, die Sie ewiglich für uns empfindet.

Diese Liebe ist aber unser einziges und ewiges Lebenselixier...

YOGA ist der wissenschaftliche Vorgang, diese ewige liebevolle Beziehung zwischen der ursprünglichen Person Gottes und Ihren ewigen abhängigen Teilchen - uns - wiederzubeleben.

Es gibt keinen Augenblick, in dem wir nicht geliebt werden, aber wir sind blind und arrogant für diese Liebe geworden. Sobald wir jedoch durch den Vorgang des Yoga diese Liebe annehmen, spiegelt sie sich in unserem ganzen Wesen wider und auf diese Weise werden wir selbst zu einer Quelle mächtiger und unabhängiger Liebe...

Die Liebe der Höchsten Person ist die einzige und essentielle Substanz für unser ewiges und vollkommenes Glück. Der echte und authentische Vorgang des Yoga dient ausschließlich dem Ziel, unser Bewußtsein dieser bedingungslosen Liebe zu öffnen.


Unter folgenden Links erfährst du alles über die verschiedenen Aspekte des Yoga und ihre jeweilige Bedeutung für unsere heutige Zeit...